„Keine Frau bricht leichtfertig eine Schwangerschaft ab“

Braunschweig.  Pro Familia berät in Braunschweig knapp 500 Frauen im Jahr bei der Entscheidung für oder gegen ein Kind.  Zwei Frauen erzählen ihre Geschichte.

Bücher und Informationshefte liegen in einem Raum der Familienberatungsstelle der Diakonie.

Bücher und Informationshefte liegen in einem Raum der Familienberatungsstelle der Diakonie.

Foto: Jens Büttner / dpa

Eine Ärztin wird zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt. Sie hat für Schwangerschaftsabbrüche geworben. Damit hat sie gegen Paragraf 219 a, Strafgesetzbuch, verstoßen, der „Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft“ unter Strafe stellt. Die Ärztin wollte laut Aussage ihrer Anwältin...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.