Paris. Die Trophäen-Saison ist in vollem Gange. Und Sandra Hüller und Wim Wenders sind mittendrin. Jetzt haben die beiden auch Chancen bei den französischen Filmpreisen.

Nach ihrer Oscar-Nominierung geht die Deutsche Sandra Hüller für ihre Rolle in dem Justizdrama „Anatomie eines Falls“ in das Rennen um einen César als beste Schauspielerin.

Der Film der französischen Regisseurin Justine Triet wurde in insgesamt elf Kategorien nominiert, darunter als bester Film, wie die César-Filmakademie mitteilte. „Anatomie eines Falls“ handelt von einer deutschen Schriftstellerin, die verdächtigt wird, ihren Mann ermordet zu haben.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

„Perfect Days“ von Wim Wenders hat Chancen auf eine Auszeichnung als bester ausländischer Film. In derselben Kategorie ist unter anderem auch das Drama „Oppenheimer“ von Christopher Nolan nominiert. Dem 53-jährigen Regisseur soll bei der Vergabe-Zeremonie am 23. Februar auch der Ehren-César überreicht werden.

Der César, benannt nach dem Bildhauer César Baldaccini, wird seit 1976 verliehen.