Braunschweig. 46 Tanzamateure von 8 bis 77 stellten beim Tanzwärts-Projekt des Staatstheaters ihr eigenes Stück über Rituale des Zusammenlebens vor.

1000 Tanzamateure haben über die Jahre bei den 15 Tanzwärts-Projekten des Braunschweiger Staatstheaters mitgemacht, eine stattliche Zahl, die Projektleiterin Brigitte Uray und Tanzdirektor Gregor Zöllig auch auf ihre und der Compagnie Begeisterungsfähigkeit zurückführen dürfen. Auch beim neuesten Stück, „Elementar“ waren unter den 46 Teilnehmenden wieder alle Altersstufen vertreten - von 8 bis 77, wurde auf die individuellen Bewegungsmöglichkeiten Rücksicht genommen und doch daraus eine rege Gemeinschaft geformt. Zöllig zog in seiner munteren Begrüßung denn auch deutlich die Parallele zum Anliegen seiner Kunst: ein movierendes und daher motivierendes Nachdenken darüber, wie Menschen zusammenleben wollen.