Wolfsburg. Der Film ist für 9 Oscars nominiert. Der gebürtige Wolfsburger Regisseur erklärt im Interview, warum sein Kriegsfilm spezifisch deutsch ist.

Es ist sein bisher größtes Projekt: Edward Berger hat Erich Maria Remarques Roman „Im Westen nichts Neues“ für Netflix neu verfilmt. Nun der Paukenschlag: Der Film ist für neun Oscars nominiert , darunter in der Topsparte „Bester Film“. Das gab die Oscar-Akademie am Dienstag bekannt.