Open Air in Braunschweig

Sweety Glitter und Gregor Meyle eröffnen Wolters Applaus Garten

| Lesedauer: 3 Minuten
Gregor Meyle, hier bei einem Festival-Auftritt in Luzern, ist am Pfingstsamstag, 4. Juni, im Braunschweiger Wolters Applaus Garten zu Gast.

Gregor Meyle, hier bei einem Festival-Auftritt in Luzern, ist am Pfingstsamstag, 4. Juni, im Braunschweiger Wolters Applaus Garten zu Gast.

Foto: Urs Flueeler / picture alliance / Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa

Braunschweig.  Mit großen Namen startet Pfingsten die dritte Konzert-Saison im Garten der Braunschweiger Brauerei. Bis September spielen lokale und nationale Stars.

Das Auftaktwochenende hat es in sich. Am Freitag, 3. Juni, eröffnen Sweety Glitter & The Sweethearts die Open-Air-Saison im Wolters Applaus Garten mit kultigen 70er-Jahre-Hits. Die Braunschweiger Glam-Rocker feiern damit zugleich ihr 35-jähriges Bandjubiläum. Schlag auf Schlag geht es weiter: Am Samstag, 4. Juni, mit dem populären Singer-Songwriter Gregor Meyle und Band und am Sonntag, 5. Juni, mit dem Wingenfelder Trio – dem Akustik-Projekt der Fury-In-The-Slaughterhouse-Köpfe Kai und Thorsten Wingenfelder.

Ein kurzes Durchatmen ist angesagt nach der Alternative-Rocknacht mit den Lokalmatadoren Markus Schultze & Indiegos am Pfingstmontag – bevor sich gleich darauf Prominente im lauschigen Brauhaus-Grün an der Wolfenbütteler Straße ein Stelldichein geben: zunächst Jazz-Trompeter Rüdiger Baldauf und Soulsänger Max Mutzke (9. Juni) mit einem gemeinsamen Abend, dann das Trio von Liedermacher-Urgestein Konstantin Wecker am Freitag, 10. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zwei Event-Profis planen neue Live-Formate für Braunschweig

Wie schaffen Sie’s durch die Pandemie, Herr Kunze?

„Ich will mich für Erfolg nicht verbiegen“

Kapazität wird auf bis knapp 1000 Plätze erweitert

Von regionalen Größen bis zu nationalen Stars, von Jazz und Songpoeten bis zu Rockshows – die Auftaktkonzerte stecken den Rahmen ab für das Programm, das die Veranstalter Paul Kunze und Marco Bittner von den Applaus Kulturproduktionen für den dritten Open-Air-Sommer am Hofbrauhaus zusammengestellt haben. Mit umsichtiger Organisation, coronagerechter Bestuhlung um Tischgruppen herum und einem Händchen fürs Ambiente haben sie den Brauerei-Garten in den vergangenen beiden Jahren zu einer gut angenommenen Konzertoase in der Corona-Pandemie entwickelt.

„Der Wolters Applaus Garten ist innerhalb kürzester Zeit ein relevanter Kulturstandort der Stadt geworden“, meint Bittner selbstbewusst. Rund 25.000 Menschen hätten allein im vergangenen Jahr die rund drei Dutzend Konzerte besucht. Die Zuschauerkapazität soll in dieser Saison erweitert werden - wegen der Nachfrage des Publikums, aber auch vonseiten der Künstler, wie Kunze anmerkt. „Wir werden ein paar Konzerte in Reihenbestuhlung spielen und dann knapp 1000 Gästen Platz bieten.“

Regionale Größen und nationale Stars kommen

Bis Mitte September sind mit Hilfe des Hauptsponsors Volksbank BraWo zunächst 37 Konzerte geplant. Zu den bekanntesten Namen im Programm zählen die Singer-Songwriterin Madeline Juno (15. Juni), das Laith Al-Deen Trio (19. Juni), die angesagten Jazzer vom Tingvall Trio (7. August), Fools Garden („Lemon Tree“, 10. August), die Kölner Intellektuellen-Rocker Erdmöbel (11. August) und die Rockschlager-Band Brenner (14. August). Hinzu kommen regionale Größen wie The Twang (15. Juli) und Voodoo Lounge (13. August) sowie besondere Formate wie „Die Udo-Jürgens-Story“ (5. August) oder Louie, der an zwei Abenden Filmmusik-Hits interpretiert (19. und 20. August).

Weitere Künstler sollen ab dem 21. März bekanntgegeben werden. Klar ist indes schon, dass sich das Programm am Ende runden wird: „Mit Sweety Glitter & the Sweethearts begründen wir anlässlich des 35-jährigen Bandjubiläums die Tradition, dass die Band die Spielzeit eröffnen und beschließen wird“, sagt Veranstalter Paul Kunze.

Vorverkauf beginnt am 18. März

Karten gibt es ab dem 18. März im Vorverkauf bei der konzertkasse.de, woltersapplausgarten.de sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de