Meisterwerk von Brueghel in Braunschweig wachgeküsst

Braunschweig.  Jahrhunderte lag die „Kreuztragung Christi“ beschädigt im Depot. Jetzt wurde das Gemälde aufwendig saniert und erstmals ausgestellt.

Prachtvolles Wimmelbild, frisch restauriert: „Kreuztragung Christi“ von Pieter Brueghel dem Jüngeren (1564-1638) im Herzog-Anton-Ulrich-Museum.

Prachtvolles Wimmelbild, frisch restauriert: „Kreuztragung Christi“ von Pieter Brueghel dem Jüngeren (1564-1638) im Herzog-Anton-Ulrich-Museum.

Foto: Claus Cordes / HAUM

Künftig wird es zu den Glanzstücken der Dauerausstellung des Herzog-Anton-Ulrich Museums (HAUM) gehören – nach wohl mindestens 200 Jahren, in denen es im Depot ziemlich versehrt im Dornröschenschlaf lag. Die großformatige „Kreuztragung Christi“ von Pieter Brueghel dem Jüngeren (1564-1638) ist ein...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: