Virtuosen im Kaiserdom Königslutter

Königslutter.  Die Domkonzerte Königslutter laden im September zur kleinen Starparade aus Klassik und Jazz.

Jazz-Trompeter Till Brönner gastiert am 6. September im Kaiserdom.

Jazz-Trompeter Till Brönner gastiert am 6. September im Kaiserdom.

Foto: Britta Pedersen / picture alliance / Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Live, virtuos und vielfältig – mit schönen Klängen verschiedener Instrumente gehen die Domkonzerte Königslutter vom 6. bis 22. September in ihre 39. Saison. Der künstlerische Leiter Thomas Krause hat in diesem Jahr für das Festival im und am Kaiserdom große Instrumentalisten im Visier.

Zum Auftakt am Freitag, 6. September, kommt Star-Trompeter Till Brönner. Mit dem Kontrabassisten Dieter Ilg als Partner verjazzt er im Dom Klassik und Pop von Bach und Vulpius bis zu den Beatles und Leonard Cohen.

Das traditionelle Gastspiel des Staatsorchesters Braunschweig am Sonnabend, 7. September, 19.30 Uhr, bringt mit dem Solo-Oboisten Salomo Schweizer einen brillanten jungen Instrumentalisten aus den eigenen Reihen zur Geltung. Er spielt Mozarts Oboenkonzert KV 314. Dazu kommt Anton Bruckners 7. Sinfonie, dirigiert von Bruckner-Spezialist Gerd Schaller, der bereits alle Sinfonien des sinfonischen Wagner-Verehrers auf CD aufgenommen hat.

Ein Star der Mandoline ist der israelische Echo-Klassik-Preisträger Avi Avital, der zusammen mit dem Akkordeonisten Aydar Gaynullin am Freitag, 13. September, im Kreuzgang des Doms einen harmonischen Virtuosenwettstreit aufbieten wird.

Zur Ehrenrettung der als Einstiegsinstrument schulweit bekannten Blockflöten tritt am Sonntag, 15. September im Festsaal hinterm Kaiserdom das Ensemble Wildes Holz an. Unter dem Titel „Freiheit für die Blockflöte“ sollen Arrangements klassischer Stücke und Pop-Hits erklingen.

Zu den Altmeistern zählen der Geiger Christian Funke, einst Konzertmeister des Gewandhausorchesters Leipzig, und Thomaskirch-Organist Stefan Altner, die die Liebe zu Johann Sebastian Bach vereint. Am Sonntag, 22. September, wollen sie bei einem Wandelkonzert im Kaiserdom Bachs Werke in verschiedenen Stellen des Raums erklingen lassen.

Virtuos mit der Stimme gehen die Jungs der A-Cappella-Band Basta um. Unter dem Titel „In Farbe“ singen sie am Freitag, 20. September, im Kaiserdom Musik vom Ländler über Reggae bis Rock.

Dagegen präsentieren die Jungs vom Knabenchor Hannover am Sonnabend, 21. September, im Kaiserdom traditionelle Chormusik der Bach-Familie.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder