Warum Isabell Giebeler „Einsame Menschen“ mag

Braunschweig.  Die junge Schauspielerin spielt in Gerhart Hauptmanns Trauerspiel eine zarte junge Mutter, die sich selbst nicht genügt.

Schauspielerin Isabell Giebeler feiert am 19. Januar Premiere mit Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen" im Kleinen Haus des Staatstheaters.

Schauspielerin Isabell Giebeler feiert am 19. Januar Premiere mit Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen" im Kleinen Haus des Staatstheaters.

Foto: Florian Arnold

Stellen Sie sich vor, eines Tages schneit eine charismatische Studentin in Ihr Eigenheim. Ihr Mann, ein überspannter Akademiker, ist sofort beeindruckt von der Intelligenz und dem Lebensmut der jungen Frau, die so ganz anders ist als Sie zartes Hausfrauenpflänzlein. Und schon ist die Studentin bei...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: