„Der Fluch der Oker“ ist herrlich abgefahren

Braunschweig.  Im Lokpark Braunschweig feiert die Western-Klamotte von Eitner und Schanz eine rauschende Premiere. Sie läuft bis zum 7. September.

Beste Stimmung bei Captain Jack Wulf und seiner Crew auf der „Flying Wolf’n’Butler“.

Beste Stimmung bei Captain Jack Wulf und seiner Crew auf der „Flying Wolf’n’Butler“.

Foto: Rüdiger Knuth

Okay, die Zeit ist mal wieder reif für ein Stückchen quietschbunte, schräge, poppig harmonische und vor allem grundheile Theaterwelt. In dem nostalgisch eisenbahnverrückten Parallelbezirk des Braunschweiger Lokparks inszenieren Christian Eitner und Peter Schanz den „Fluch der Oker“, die Fortsetzung...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: