Religiöse Aspekte im Wandgedicht

Berlin  Gomringers Tochter kritisiert die Übermalung.

Im Streit um den Umgang mit dem als sexistisch kritisierten Gedicht von Eugen Gomringer hat die Tochter des Schriftstellers das Werk mit religiösen Bezügen verteidigt. „Ich habe ,avenidas‘ immer theologisch gelesen – als einen Dank an Gott“, sagte die Germanistin Nora Gomringer der „Berliner...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: