Der Sympathie-Falle auf der Spur

Braunschweig  Animierte Schauspieler fallen beim Publikum oft durch. Wann das der Fall ist, können Forscher jetzt messen.

Mittels Elektrodenkappe werden die Hirnströme beim Betrachten einer Comic-Figur gemessen.

Mittels Elektrodenkappe werden die Hirnströme beim Betrachten einer Comic-Figur gemessen.

Foto: Mentasti/TU

Es ist schon ein himmelweiter Unterschied, ob eine im Computer erzeugte Person so echt wirken soll, dass man als Betrachter getäuscht wird und ein – wenn auch digitalisiertes – Foto einer realen Person vor sich zu sehen glaubt, oder ob das Gleiche bei einer Filmsequenz funktionieren soll. Das sei...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: