Eine Halle nur für die Kunst

Braunschweig  Die Hamburger Straße 267 soll „Städtische Galerie Braunschweig“ werden.

2010 eröffnete die damalige HBK-Präsidentin Barbara Straka das „Raumlabor“, wie es damals hieß, an der Hamburger Straße 267.

2010 eröffnete die damalige HBK-Präsidentin Barbara Straka das „Raumlabor“, wie es damals hieß, an der Hamburger Straße 267.

Foto: Nielsen

Ursprünglich war es ein Projekt der Hochschule für Bildende Künste (HBK): Eine ehemalige Industriehalle an der Hamburger Straße 267 sollte zur Kunsthalle umgebaut werden, um repräsentative Ausstellungen von HBK-Professoren und Studenten zu ermöglichen. Auch der Verein Photomuseum, damals noch unter...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.