Brillanter Kopf im Zwiespalt

Braunschweig  Bernd Rebe ist tot. Er war ein Intellektueller, der Braunschweigs Uni fit machte.

So bleibt er in der Erinnerung: Bernd Rebe in smarter Pose. Er liest Lampedusas „Der Leopard“.

So bleibt er in der Erinnerung: Bernd Rebe in smarter Pose. Er liest Lampedusas „Der Leopard“.

Foto: Archiv, Taylor

Frühmorgens am 6. November 1999 klingelte bei mir das Telefon. Bernd Rebe war dran. „Mein lieber Ecki,“ sagte er mit gaumiger, bewusst ruhig gehaltener Stimme. „Nur 100 Zeilen über meinen Abschied vom Amt des Rektors dieser Universität. Ist das nicht zu dürftig?“ Er hatte recht, sich über meinen...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.