„Gutartiger Neid kann ein großer Motivator sein“

Braunschweig  Neidforscher Jan Crusius erklärt, warum es gut sein kann, dass sich Menschen ständig miteinander vergleichen und wann ein Vergleich zu Missgunst wird.

Mathilde hat ein größeres Eis als und Lukas aus Braunschweig – dieser blickt neidisch zu ihr herüber. Tatsächlich konnten Forscher der Universität Köln in Studien nachweisen, dass schon scheinbar unbedeutende Dinge Neid auslösen können.

Mathilde hat ein größeres Eis als und Lukas aus Braunschweig – dieser blickt neidisch zu ihr herüber. Tatsächlich konnten Forscher der Universität Köln in Studien nachweisen, dass schon scheinbar unbedeutende Dinge Neid auslösen können.

Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels

Neid ist ein Thema seit Adam und Eva. Deren Sohn Kain wurde aus Neid zum Mörder. Er erschlug seinen Bruder Abel, weil Gott dessen Opfergaben vorzog. Im Christentum zählt Neid deshalb zu einer der sieben Todsünden. Der Sozialpsychologe Jan Crusius von der Universität...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: