Grünenpolitiker gegen Velpker Strabs

Velpke.  Heiko Klink möchte jede Baumaßnahme zu einer politischen Maßnahme machen. Ginge es nach ihm, würde es die Strabs für Velpke nicht geben.

Heiko Klink vom Bündnis90/Die Grünen will die Strabs in ihrer aktuellen Form abschaffen. Er wünscht sich eine an der Einzelmaßnahme orientierte Regelung.

Heiko Klink vom Bündnis90/Die Grünen will die Strabs in ihrer aktuellen Form abschaffen. Er wünscht sich eine an der Einzelmaßnahme orientierte Regelung.

Foto: Erik Beyen

Das ist doch mal eine klare Aussage: Die Straßenausbaubeitragssatzung, kurz Strabs, muss weg, zumindest in ihrer aktuellen Fassung. Das meint der Grünenpolitiker Heiko Klink. Er hält eine Satzung, die sich nicht an den Maßnahmen orientiert, für ungerecht und falsch. Ginge es nach ihm, würde es die Strabs für Velpke nicht geben. Stattdessen würde er jede Baumaßnahme zu einer politischen Maßnahme machen. In einem Gespräch, das wir am...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder