Schöningen. Die drei junge Männer hinterlassen diverse Zerstörungen. Der verursachte Schaden beläuft sich auf einen hohen dreistelligen Betrag.

Mehrere Zeugen haben sich am Sonntagmorgen in Schöningen im Landkreis Helmstedt bei der Polizei gemeldet und von drei Männern berichtet, die randalierend durch die Schöninger Innenstadt zogen. Die Beamten konnten das Trio letztlich auf einem Tankstellengelände ergreifen.

Vandalismus mitten in der Stadt: Täter hinterlassen in Schöningen eine Spur der Zerstörung

Die Serie von Zerstörungen, die das Trio in Schöningen hinterließ, begann mit einem abgerissenen Mülleimer auf der Bismarckstraße und setzte sich entlang der Wilhelmstraße fort, wo die Randalierer einen Blumenkübel auf die Fahrbahn warfen, Büsche zerstörten und ein Fahrrad beschädigten. Beim Schöninger Rathaus entfernten sie einen Schachtdeckel und brachten ihn in eine verkeilte Position. Auf dem Weg zur Helmstedter Straße beschädigten die drei Randalierer dann mehrere Mülltonnen und rissen Abdeckungen einer Ampelanlage ab.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnten die drei junge Männer aus Schöningen im Alter von 16 bis 19 Jahren schließlich auf einem Tankstellengelände an der Helmstedter Straße kontrolliert werden. Nach ersten Hinweisen und Befragungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen das Trio. Der verursachte Schaden beläuft sich auf einen hohen dreistelligen Betrag.