Reinsdorf. Oft werden konventionelle und Biolandwirtschaft als Gegensätze dargestellt. Eine Reinsdorfer Familie will das Gegenteil beweisen.

Biolandwirtschaft kann die Menschheit nicht ernähren, sagen die einen, konventionelle Landwirtschaft bedroht die Lebensgrundlagen, sagen die anderen. Aber müssen die Gräben so tief sein? Gibt es nur schwarz und weiß? Nein, sagen Henning und Hannes Germer aus dem Büddenstedter Ortsteil Reinsdorf. Sie versuchen das Beste aus beiden Welten in ihren Betrieb zu integrieren. Mit einer Mischung aus Idealismus und Pragmatismus suchen sie neue Wege für die eigene Landwirtschaft.