Helmstedt. 80 Prozent der angemahnten Grundstückseigentümer in Helmstedt haben ihre Schottergärten beseitigt. Auch im Kreis wird nun kontrolliert

Der Rückbau von Schottergärten im Gebiet der Stadt Helmstedt kommt voran: Eine Nachkontrolle der Stadt, bei den Grundstückseigentümern, die bereits zum Rückbau ihrer versiegelten Flächen aufgefordert worden waren und deren Frist zur Nachbesserung abgelaufen ist oder abzulaufen drohte, ergab ein positives Ergebnis. „80 Prozent der Aufgeforderten haben ihren Schottergarten bereits zurückgebaut“, berichtete Erster Stadtrat Henning Konrad Otto am Mittwochabend dem Umwelt- und Klimaschutzausschuss. „Weitere gut 15 Prozent haben mit dem Umbau zwar begonnen, ihn aber noch nicht abgeschlossen.“ Lediglich in 5 Prozent der Fälle, in denen die Eigentümer im vergangenen Jahr angeschrieben worden seien, sei bislang noch gar nicht auf die Aufforderung der Stadt reagiert worden.