Helmstedt. (K)eine Arbeitswoche wie jede andere: Der Hospizverein Helmstedt bezieht seine neuen Büros im denkmalgeschützten Rathaus der Neumark.

Ende Oktober hatte der Verein Hospizarbeit Helmstedt eigentlich schon die neuen Räume im denkmalgeschützten Rathaus der Neumark beziehen wollen. Aber Verzögerungen auf der Baustelle hatten die Umzugspläne durchkreuzt. „Zweimal mussten wir den Termin verschieben“, sagt Vereinsvorsitzender Joachim Scherrieble. Aber in dieser Woche wird Ernst gemacht: Kisten schleppen, ausräumen und einräumen im Eiltempo.