Helmstedt/Lehre. Im Landkreis Helmstedt stand der Volkstrauertag im Zeichen der Opfer der Weltkriege und aktueller kriegerischer Auseinandersetzungen.

Der Volkstrauertag dient dem Gedenken der Opfer der Kriege – und längst sind damit nicht mehr nur die Leidtragenden der Weltkriege gemeint. „Kaum jemand hätte letztes Jahr gedacht, dass der Volkstrauertag 2023 schon im zweiten Kriegsjahr stattfinden würde“, sagte Wittich Schobert mit Blick auf die Ukraine anlässlich der Feierlichkeiten auf dem Helmstedter Ehrenfriedhof. Der Bürgermeister rief auch die Opfer des Überfalls auf Israel ins Gedächtnis.