Helmstedt. Der Bürgermeister nennt das Verhalten „nicht tolerierbar“. Die Stadt Helmstedt hat Strafanzeige gestellt. Was passiert ist.

Eine kleine rote Rutsche steht neben anderen Spielgeräten auf dem Spielplatz Krumme Gasse. Zwei seitliche Stützen an der Rutsche wurden in der vergangenen Woche durch Unbekannte mutwillig durch- bzw. angesägt, teilt die Stadt Helmstedt mit.

Festgestellt wurde die Beschädigung am Freitag, 10. November von einer Frau mit ihrem Kind. Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Stadt Helmstedt oder der Polizei zu melden. Der Schaden, der durch die Beschädigung entstanden ist, beziffert die Stadt mit rund 500 Euro. Ein Strafantrag wurde gestellt.

Unbekannte haben in Helmstedt eine Rutsche angesägt.
Unbekannte haben in Helmstedt eine Rutsche angesägt. © Stadt Helmstedt | Stadt Helmstedt

„Der oder die Verursacher nehmen bewusst in Kauf, dass Kinder zu Schaden kommen. Dieses Verhalten ist nicht tolerierbar“, so Bürgermeister Wittich Schobert. „Wie hoffen auf Unterstützung aus der Bevölkerung bei der Tätersuche, damit sich eine solche Straftat nicht wiederholt.“