Schöningen. Die Wassermaid steht als Skulptur auf dem Marktplatz der Stadt Schöningen. Jetzt gibt es sie auch aus Plüsch. Was dahinter steckt.

Die Schöninger Wassermaid gibt es jetzt auch zum Kuscheln: Das Wahrzeichen der Stadt ist ab sofort als Plüschfigur erhältlich, teilt die Stadt mit. Die Kuschelmaid ist ein weiteres Geburtstagsgeschenk zum 1275. Geburtstag der „ältesten Stadt im Braunschweiger Land“, heißt es.

Gemeinsam haben der Verkehrsverein Schöningen e.V. – Tourismus & Kultur und die Stadt zu Beginn des Jahres die Konzeption der Plüschfigur initiiert. Bei der Entwicklung wurden sie kreativ von Designer Dieter Kley und Ralf Hoffmann von der footmap GmbH unterstützt, informiert die Stadt. Die plüschige Puppe soll als Werbebotschafterin für Schöningen ihren Weg gehen.

Wassermaid erinnert an die Zeit, in der das Wasser in Schöningen sehr kalkhaltig war

Dazu schreibt die Stadt: „Die Schöninger Wassermaid erinnert seit 1938 auf dem Markt an jene Zeit, in der Schöningen mit 75 bis 84 Härtegraden für das härteste Wasser Deutschlands bekannt war. Es war dermaßen kalkhaltig, dass man zum Waschen Regenwasser nutzen musste. Das Wasser zum Kochen lieferten einige Weichwasserbrunnen in der Stadt, später wurde es in Kesselwagen nach Schöningen gebracht. An den Brunnen sowie an den Wasserwagen wurde es eimerweise verkauft und mühevoll, meistens mit Hilfe des Trageholzes, der sogenannten Schanne, nach Hause getragen.“

Die Plüsch-Wassermaid wird laut Stadt CO₂-neutral produziert.
Die Plüsch-Wassermaid wird laut Stadt CO₂-neutral produziert. © Stadt Schöningen | Anke Grundmann

Anlässlich des Jubiläumsjahres wurde das Wahrzeichen, das in historischen Gewändern seit einigen Monaten auch durch den Erlebnisweg der Innenstadt führt, nun als Souvenir für Jung und Alt hergestellt, heißt es weiter. Besonderen Wert legten die Initiatoren dabei demnach auf eine klimaneutrale Produktion. Und so ist die kleine Wassermaid auch als „Klimaliebling“ zertifiziert.

Schöninger Wassermaid: Plüschfigur wird CO₂-neutral produziert

Dahinter verbirgt sich eine CO₂-neutrale Produktion, die durch die gewonnenen CO₂-Einsparungen der Erderwärmung entgegenwirken und das Klima schützen. Zur Plüschfigur der Wassermaid gibt es eine Produktkarte, die über das Vorbild auf dem Marktplatz informiert. Die Puppe ist im Bürgerbüro der Stadt, der Tourist-Information und auf dem Schöninger Weihnachtsmarkt zu haben; sie kostet 19,50 Euro.

Am Jubiläumsstand von Stadt und Verkehrsverein auf dem Weihnachtsmarkt soll es vom 14. bis zum 17. Dezember außerdem ein Namenswettbewerb stattfinden. „Auf einer Karte kann man seinen Vorschlag notieren, abgeben und mit etwas Glück einen von vielen tollen Preisen gewinnen“, so die Stadt.