Helmstedt. Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Julianum in Helmstedt diskutieren über Schulfächer. Sie erzählen, was ihnen fehlt und warum.

Die Schulglocke ertönt. In dem kleinen Klassenraum des Gymnasiums Julianum in Helmstedt kommen elf Schülerinnen und Schüler aus dem 12. und 13. Jahrgang in einen Stuhlkreis zusammen. Sie wollen darüber diskutieren, was ihnen inhaltlich am Unterricht fehlt. Zunächst notieren sie Schulfächer, die sie gerne gehabt hätten. Dabei gibt es einige Überraschungen.