Helmstedt. 775 Kriegsflüchtlinge haben seit März beim Landkreis Helmstedt einen Antrag auf Unterstützungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz gestellt.

Mehr als 600.000 ukrainische Staatsangehörige sind seit dem Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine Ende Februar laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Deutschland angekommen und von den Behörden erfasst worden. Im Landkreis Helmstedt wurden laut Ausländerbehörde bislang 885 Personen registriert oder zur Registrierung vorgemerkt. Etwa 40 davon haben den Kreis aber wieder bereits verlassen.