Grundsteinlegung für Jerxheimer Kindergartenneubau

Jerxheim.  Nach gut einem Jahr Verzögerung geht es nun mit dem Jerxheimer Kindergarten-Neubau flott voran. Ende 2021 soll er bezugsfertig sein.

Eine Zeitkapsel wurde bei der Grundsteinlegung des Kindergarten-Neubaus in Jerxheim mit Erinnerungsstücken befüllt und eingemauert. Unser Foto zeigt (von rechts): Mirjam Heldsdörfer, DRK-Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten, DRK-Vorstand Mark-Henry Spindler, Architektin Petra Wehmeyer mit ihren Mitarbeitern, Präsidentin Carina Thomsen und Mitarbeiter des Bauunternehmens Pätzold.

Eine Zeitkapsel wurde bei der Grundsteinlegung des Kindergarten-Neubaus in Jerxheim mit Erinnerungsstücken befüllt und eingemauert. Unser Foto zeigt (von rechts): Mirjam Heldsdörfer, DRK-Fachbereichsleiterin Kindertagesstätten, DRK-Vorstand Mark-Henry Spindler, Architektin Petra Wehmeyer mit ihren Mitarbeitern, Präsidentin Carina Thomsen und Mitarbeiter des Bauunternehmens Pätzold.

Foto: Markus Brich

Das nennt man wohl Aufholjagd: War vor zwei Tagen noch vom symbolischen ersten Spatenstich für den Kita-Neubau in Jerxheim die Rede, stand am Mittwochnachmittag dann schon die Grundsteinlegung an.

So versenkte nach Grußworten von Mark-Henry Spindler, Vorstand des DRK-Kreisverbandes Helmstedt, dessen Präsidentin Carina Thomsen, Samtgemeindebürgermeister Martin Hartmann und Burkhard Nolte, Vorstand Soziales beim Landkreis Helmstedt, die Planerin und Architektin des neuen Gebäudes, Petra Wehmeyer, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern eine Zeitkapsel in einem vorbereiteten Steinquader. Zuvor wurde diese mit Bildern des alten Kindergartens, Plänen und Grafiken des Neubaus, einer Kopie der Baugenehmigung sowie Presseberichten über das Bauprojekt und einer Handvoll Münzen gefüllt.

Fertigstellung für Ende 2021 geplant

Erstmals 2015, so erinnerte Hartmann, habe sich der Samtgemeinderat Gedanken um eine Erweiterung der Kita gemacht. 2018 habe dann das DRK die Kindertagesstätten der Kommune als Betreiber übernommen. Ursprünglich sollten bereits im Mai 2019 die Abrissbagger in Jerxheim anrollen, doch dann verzögerte sich das Projekt. Baugenehmigungen, die auf sich warten ließen sowie der aufwändige Umbau des Dorfgemeinschaftshauses in Ingeleben als Interimslösung für eine Kindergartengruppe waren unter anderem Gründe für den Zeitverzug.

Kinderbetreuung auf modernstem Stand

„Doch jetzt sind wir wieder in der Spur“, dankte Architektin Petra Wehmeyer angesichts des „zackigen Baufortschritts“ in den vergangenen Tagen besonders den Mitarbeitern der Baufirma Pätzold. Nach seiner Fertigstellung, die für Ende 2021 avisiert wird, werde der neue Jerxheimer Kindergarten Platz für eine Krippengruppe, zwei Kita- sowie eine Inklusionsgruppe bieten, erklärte Präsidentin Carina Thomsen. „Damit werden wir dann in der Samtgemeinde von der Krippe über die Kita bis zum Hort den Familien Kinderbetreuung auf modernstem Stand anbieten können“, betonte Hartmann. „Mit Blick auf die Entwicklung des Zuzugs in die Samtgemeinde müssen wir uns auch keine Sorgen mehr machen, eventuell zu groß geplant zu haben.“

Altes Steinkreuz als Erinnerung

Ein Erinnerungsstück aus dem mehr als 100 Jahre alten Bau des ehemaligen Kindergartens wird auch in das neue Gebäude einziehen. „Ein altes Steinkreuz, dass wir unter dem Linoleum-Küchenfußboden wiederentdeckt hatten, soll in das neue Gebäude integriert werden“, versprach DRK-Vorstand Spindler. Und auch die Zeitkapsel, die am Mittwoch nur symbolisch eingemauert wurde, soll im rund 3,4 Millionen Euro teuren Neubau einen Ehrenplatz hinter Glas erhalten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder