Weiterer bestätigter Corona-Fall im Landkreis Helmstedt

Helmstedt.  Der Erkranke wurde unter Haus-Quarantäne gestellt. Die Kontaktpersonen sind namentlich bekannt und bleiben ebenfalls daheim.

Sicherheit geht vor. Die Klassenzimmer bleiben am Montag für vier Wochen leer. Unterdessen gibt es im Kreis Helmstedt den zweiten bestätigten Corona-Fall.

Sicherheit geht vor. Die Klassenzimmer bleiben am Montag für vier Wochen leer. Unterdessen gibt es im Kreis Helmstedt den zweiten bestätigten Corona-Fall.

Foto: Michael Weber IMAGEPOWER

Nachdem im Landkreis Helmstedt am Donnerstag der erste Corona-Fall bestätigt wurde, gibt es am Freitag den zweiten positiv Getesteten. Betroffen ist eine Person mit einer erheblichen Anzahl von Kontakten. Der Erkrankte wurde unter Hausquarantäne gestellt.

Die namentlich bekannten Kontaktpersonen werden seitens des Gesundheitsamtes angerufen und ebenfalls in Hausquarantäne gestellt, um eine Weiterverbreitung des Virus zu unterbinden. Zu diesen Personen wird täglicher Kontakt gehalten.

Aufgrund des Erlasses vom Niedersächsischen Sozialministerium wird ab Montag der Betrieb in allen Schulen, Kindertagesstätten und Kinderhorten bis zum 18. April eingestellt. Dies gilt für alle schulischen und nichtschulischen Veranstaltungen in allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie Bildungseinrichtungen wie der Kreisvolkshochschule. Damit sind auch alle Schulsporthallen gesperrt. Ausnahmen gibt es für die Schüler der Abiturjahrgänge sowie für die Notbetreuung in kleinen Gruppen für die Schuljahrgänge 1 bis 8 in der Zeit von 8 bis 13 Uhr. Über diesen Zeitraum hinaus kann eine zeitlich erweiterte Notbetreuung an Ganztagsschulen stattfinden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder