Fluchtwagen des Räubers von Grasleben wird untersucht

Grasleben.  Nach dem Raubüberfall auf einen Supermarkt in Grasleben hat die Polizei das Fluchtfahrzeug untersucht. Den Täter sucht sie aber noch.

Der NP-Markt in Grasleben iwurde am Samstag von einem bewaffneten Räuber überfallen. 

Der NP-Markt in Grasleben iwurde am Samstag von einem bewaffneten Räuber überfallen. 

Foto: Erik Beyen

Nach einem Raubüberfall am Samstagabend auf einen Supermarkt in Grasleben (wir berichteten) wurde das aufgefundene Fluchtfahrzeug am Mittwoch in Helmstedt nach Spuren untersucht. Zeugen hatten den silber lackierten Opel Astra in Weferlingen im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt entdeckt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Ermittler stellten das Fahrzeug sicher und überführten den Kleinwagen nach Helmstedt.

Der Mann ließ sich einschließen

Nach dem Überfall erreichten die Fahnder gerade zu dem Fluchtfahrzeug mehrere Hinweise. Den bisherigen Ermittlungen nach ließ sich der Räuber am Samstagabend unmittelbar vor Ladenschluss des NP-Marktes in dem Geschäft einschließen und bedrohte danach zwei Mitarbeiterinnen, die gerade mit der Zählung der Tageseinnahmen beschäftigt waren.

Der Täter erbeutete die Tageseinnahmen

Mit der Beute von mehreren tausend Euro Bargeld flüchtete der Räuber. Der schlanke und mit einer Sturmhaube maskierte Täter war etwa 1,85 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt. Bekleidet war der Gesuchte mit einer dunklen Jacke und einer Flecktarnhose. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Helmstedt unter der Telefonnummer (05351) 5210 entgegen. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder