Schwefelwasser aus Aschedeponie – ein Problem

Offleben.   Die Nachfolger des früheren Kraftwerk-Betreibers in Offleben setzen auf Verdichtung und Rekultivierung. Die Asche wird also mit Erde bedeckt.

Mit Altlasten-Sanierung (wie vor drei Jahren auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände Offleben) haben die Offlebener reichlich Erfahrung.

Mit Altlasten-Sanierung (wie vor drei Jahren auf dem ehemaligen Kraftwerksgelände Offleben) haben die Offlebener reichlich Erfahrung.

Foto: Archivfoto: Trommler/Regios 24

Das Thema Altlasten-Sanierung lässt die Bürger Offlebens nicht los. Gut zwei Jahre nach dem nunmehr abgeschlossenen Aushub von kontaminierter Erde auf dem Gelände des abgerissenen Kraftwerks beschäftigt ein daran angrenzendes Umweltproblem die Aufsichtsbehörde: Sulfathaltiges Wasser auf dem Areal...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: