Helmstedt macht Musik – Lokale Bands spielen im Theater

Helmstedt.  Die Organisatoren Rainer Ammon und Martin Lehmann setzen bei ihrem großen Konzertabend am 13. Oktober im Brunnentheater auf eine bunte Mischung.

Die Band "Zechenhouse" (hier bei einem Auftritt in der Volksbank) ist eine von zehn Gruppen, die am 13. Oktober im Theater auftreten.

Die Band "Zechenhouse" (hier bei einem Auftritt in der Volksbank) ist eine von zehn Gruppen, die am 13. Oktober im Theater auftreten.

Foto: Archivfoto: Alina Brückner

Zehn Bands spielen auf drei Bühnen im Helmstedter Brunnentheater – das verspricht ein besonderer Konzertabend zu werden. Geplant ist er für Samstag, 13. Oktober. Dann soll die Neuauflage „Helmstedt macht Musik“ ab 19 Uhr gestartet werden.

„Wir hatten am Anfang weniger Bands geplant, und es waren auch nur zwei Bühnen vorgesehen“, sagt Rainer Ammon. Dann haben sich aber deutlich mehr Bands und Ensembles gemeldet, um mit dabei zu sein. „Das war schon eine tolle Resonanz, wenn man bedenkt, dass alle Teilnehmenden ohne Honorar auftreten“, freut sich Ammon, der zusammen mit Martin Lehmann „Helmstedt macht Musik“ organisiert.

Zum 200-jährigen Bestehen des Brunnentheaters 2015 hatte es diese Musikveranstaltung zum ersten Mal gegeben. Das Besondere daran: Es treten nur Künstlerinnen und Künstler aus Helmstedt und der Region auf. Bei der Premiere war das ein Erfolg, daran wollen Ammon und Lehmann jetzt anknüpfen. Und wenn es erneut gut läuft, könnten sich die beiden vorstellen, „Helmstedt macht Musik“ alle zwei Jahre zu stemmen.

Ein breites Musikspektrum ist auf jeden Fall garantiert. Es reicht von deutschsprachigem Alternative-Rock der Band „Wolkenkratzer“ über Folk-Pop von „Ohrenschmaus“ und Akustik Rock-Pop der Band „Inside“ bis hin zu Blues-Rock mit „Zechenhouse“. Weiter wirken mit: Listen Two, die Lazy Sunday Session Band, JG 49, HUK, Bits & Pieces und die Lions Party Band. „In dem Programm zeigt sich, wie viele verschiedene Musikrichtungen die Helmstedter Musikszene bietet. So kommt jeder auf Kosten“, meint Martin Lehmann. Karten für 12 Euro gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder