4000 Besucher fahren mit neuer Baumschwebebahn im Harz

Bad Harzburg.  Die neue Baumschwebebahn im Harz lockt viele Besucher an. Vor allem Familien nutzen das Flugerlebnis vom knapp 500 Meter hohen Burgberg hinab ins Tal.

Ein Besucher fährt mit der Baumschwebebahn vom Burgberg zum Baumwipfelpfad.

Ein Besucher fährt mit der Baumschwebebahn vom Burgberg zum Baumwipfelpfad.

Foto: Swen Pförtner / dpa

Eine Woche nach der Eröffnung sind schon rund 4000 Besucher mit der neuen Baumschwebebahn in Bad Harzburg gefahren. „Wir haben viele Gäste aus Dänemark und den Niederlanden sowie aus Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt“, sagt Projektsprecherin Eva Ronkainen-Kolb. Die neue Attraktion im Harz führt vom knapp 500 Meter hohen Burgberg ins Tal und ist 1000 Meter lang.

Schweben zwischen Eichen und Buchen – allein oder im Tandem

Die Gäste schweben entweder allein oder im Tandem bei 12 bis 15 Stundenkilometern zwischen Eichen und Buchen nach unten. Eine Fahrt dauert sechseinhalb Minuten. Vor allem Familien nutzen das Flugerlebnis. Aber auch eine 88 Jahre alte Seniorin sei bereits vom Burgberg geschwebt – und begeistert gewesen, sagt Ronkainen-Kolb.

Auch der Baumwipfelpfad sei gut besucht. „Im Juli hatten wir 42.000 Besucher, das ist der höchste Wert seit der Eröffnung im Mai 2015“, berichtet die Sprecherin. Im vergangenen Herbst war dort der millionste Gast begrüßt worden.

Baumschwebebahn kostete 2,5 Millionen Euro

Die Kosten für das Projekt Baumschwebebahn lagen Ronkainen-Kolb zufolge bei 2,5 Millionen Euro. 742.000 Euro davon kamen von Land und Bund.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder