Straßensperrungen nach dem Sturm: Bäume im Harz werden zur Gefahr

Wernigerode.  Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung für den Harz herausgegeben. Es schneit am Mittwoch teilweise sehr stark.

Da die Räumdienste die gesperrten Strecken im Harz am Mittwochmorgen nicht befahren konnten, ist es sehr glatt.

Da die Räumdienste die gesperrten Strecken im Harz am Mittwochmorgen nicht befahren konnten, ist es sehr glatt.

Foto: Matthias Strauss

Im Oberharz sind am Mittwochmorgen Straßen wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Die Absperrungen sollten keinesfalls umfahren werden, denn noch immer ist der Sturm so heftig, dass Bäume fallen. Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung für das Gebiet herausgegeben. Es herrscht Lebensgefahr.

Mehrere Bäume auf Straßen Gestürzt - auch Gleise der Brockenbahn betroffen

Außerdem schneit es teilweise sehr stark. Da die Räumdienste die gesperrten Strecken am Mittwochmorgen nicht befahren konnten, ist es sehr glatt. Zwischen Drei-Annen-Hohne und Schierke sind in der vergangenen Nacht mehrere Bäume auf die Straße

gestürzt. Auch die Gleise der Brockenbahn sind betroffen. Ebenfalls ist die L100 zwischen Wernigerode und Drei-Annen-Hohne bis auf weiteres gesperrt. Zum Tagesanbruch dann am Mittwoch im Oberharz die Aufräumarbeiten beginnen. Wann die gesperrten Straßen wieder freigegeben werden können, steht derzeit noch nicht fest. Winterdienste sind weiterhin im Dauereinsatz.

Bilanz von „Sabine“: viele umgestürzte Bäume und Stromausfälle

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder