Zwei Isenbütteler sind seit 75 Jahren im MTV

Isenbüttel.  MTV Isenbüttel ehrt seine Mitglieder auf Distanz. Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt aber in der Sporthalle.

Heinrich Daenicke (links) bekommt für 75 Jahre Mitgliedschaft im MTV ein Präsent vom Vorsitzenden Dierk Hickmann.

Heinrich Daenicke (links) bekommt für 75 Jahre Mitgliedschaft im MTV ein Präsent vom Vorsitzenden Dierk Hickmann.

Foto: Privat / BZV

Jahresversammlungen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren – die Schuld liegt beim Corona-Virus. Der MTV Isenbüttel hatte seine Delegiertenversammlung darum schon um etwa ein halbes Jahr verschieben müssen, und hat sie nun mit ein paar kreativen Ideen nachträglich in der vereinseigenen Sporthalle abgehalten.

Anwesend waren 50 Delegierte der einzelnen Sparten und Bereiche, Bürgermeisterin Tanja Caesar und zwei Mitglieder, die für besondere Ehrungen vorgesehen waren – „Mitglieder ohne Delegiertenstatus waren in diesem Jahr aus Hygienegründen und Platzmangel nicht eingeladen“, teilt Andrea Byczkowicz mit.

Deshalb mussten die meisten Ehrungen – die für langjährige Mitgliedschaften – schon im Vorfeld abgewickelt werden: Die Urkunden und Anstecknadeln kamen ausnahmsweise per Post. Allerdings gab es Ausnahmen: Ab 50 Jahre Mitgliedschaft im MTV wurden die Geehrten von Vorstandsmitgliedern persönlich besucht, um ein Präsent zu übergeben – mit Abstand und Mundschutz. 75 Jahre dabei sind Heinrich Daenicke und Otto Prüßner, Letzterer war viele Jahre der Vereinsvorsitzende.

Zur Sportlerin des Jahres wurde Amani Küster aus der Judosparte gewählt. Die 17-jährige Schülerin der Berufsfachschule Technik wurde in 2019 in der Altersklasse U18 Landesmeisterin, Norddeutsche Meisterin und belegte den 5. Platz der Deutschen Einzelmeisterschaften in Leipzig. Anfang dieses Jahres errang sie die U18-Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften.

Willi Keuch ist neues Ehrenmitglied. Er ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied und hat sich ehrenamtlich als Jugendtrainer sowie als Betreuer von Jugend- und Herrenmannschaften engagiert.

Zum Stellvertreter des Vorsitzenden Dierk Hickmann wurde Friedrich Hilleke gewählt, zum dritten Vorsitzenden Detlef Lehner. Petra Krause erhielt erneut das Votum zur Schatzmeisterin – sie soll den MTV dem Ziel Hallenneubau näher bringen.

Doch das erweist sich als sehr schwierig zu erreichen, wie Hickmann in seinem Bericht ausführte: „Im Vorstand hat sich der Eindruck verfestigt, dass in naher Zukunft zur Grundstücksfrage unter den aktuellen politischen Mehrheitsverhältnissen eine Einigung nur schwer vorzustellen ist“, gab er zu Protokoll.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)