Rühen. Auf dem Friedhof in Rühen organisierte die Gewerkschaft im Rahmen der Antifa-Woche eine Andacht mit Gebeten und Kranzniederlegung.

In einer bewegenden Gedenkveranstaltung haben am Sonntag Jung und Alt gleichermaßen auf dem Friedhof in Rühen der Kinder gedacht, die in der Zeit des Nationalsozialismus im Lager auf grauenvolle Weise ums Leben kamen. Zum 19. Mal hatte die Gewerkschaft IG Metall im Rahmen ihrer Antifa-Woche zu einer Andacht mit Wortbeiträgen, interreligiösen Gebeten und einer feierlichen Kranzniederlegung am Grab der durch Vernachlässigung und Unterversorgung zu Tode gekommenen Kinder eingeladen.