Gifhorn. Künstliche Spinnweben, Fledermäuse und 50 Kürbisse schmückten die Asylbewerberunterkunft in Gifhorn beim ersten Halloween-Fest.

Ort des Geschehens war die „Spieloase“ der Asylbewerberunterkunft Clausmoorhof am II. Koppelweg in Gifhorn, die mit Laubblättern, Kürbissen, Strohballen und Bastelarbeiten der Kinder geschmückt war. Im Rahmen des Herbstprogrammes der sozialen Betreuung hatte Einrichtungsleiterin Nicole Pallentin mit den Kindern die Deko gebastelt. Sie bestand unter anderem aus künstlichen Spinnweben, Fledermäusen und Kürbisfratzen aus Pappe und Papier sowie einer Riesenspinne aus Pappmaché. Ihre Kollegin Nadine Lücke-Libro hatte mit einer Kindergruppe eine Tanzeinlage eingeübt.