Missbrauch

Radler fragt 18-jährige Gifhornerin nach Geschlechtsverkehr

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

Foto: Carsten Rehder / dpa

Gifhorn.  Der Unbekannte sprach die junge Frau auf dem III. Koppelweg an und bot ihr Geld, wenn sie mit ihm komme. Die Fahndung läuft.

Eine 18-Jährige ist am Montagnachmittag auf dem III. Koppelweg östlich der Tangente belästigt worden.

Sie wurde dort nach Angaben der Polizei gegen 15.10 Uhr von einem männlichen Radfahrer angesprochen. Dieser bot ihr zunächst an, das Gepäck zu tragen.

Die junge Frau wehrte sich vehement

Als sie ablehnte, versuchte er, ihr ein Gespräch aufzudrängen. Sie verneinte vehement, woraufhin der Mann weiterfuhr.

Etwas weiter auf dem Weg trat er plötzlich ohne Rad aus einem Waldstück heraus und fragte die Frau, ob sie sich was dazuverdienen wolle, indem sie Sex mit ihm habe.

Die Frau sagte laut Nein. Nach einem kurzen Wortwechsel ging der Mann wieder in den Wald und die junge Frau zügig weiter.

Die Polizei Gifhorn bittet nun um Hinweise zu dem Mann.

Eine Täterbeschreibung liegt vor

Er wird als 30 bis 40 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß beschrieben. Er hatte eine unauffällige Statur, kurze dunkle Haare und sprach Hochdeutsch. Zur Tatzeit war er mit einer beigen Jacke mit schwarzen Elementen bekleidet.

Das Fahrrad war weiß lackiert und hatte einen dicken Rahmen, war also eventuell ein E-Bike.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder