Enkeltrick in Gifhorn: Betrüger gibt sich als Arzt aus

Betrüger versuchen zurzeit, mit dem Enkeltrick Senioren zu bestehlen. (Symbolfoto)

Betrüger versuchen zurzeit, mit dem Enkeltrick Senioren zu bestehlen. (Symbolfoto)

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Gifhorn.  Der Betrüger teilt mit, dass die Tochter oder der Sohn an Corona erkrankt sei. Es sei ein Medikament für einen fünfstelligen Betrag zu kaufen.

Mehrere Fälle des sogenannten Enkeltricks hat die Gifhorner Polizei am Dienstag im Landkreis Gifhorn verzeichnet. Häufige Masche der Betrüger sei hierbei gewesen, dass der Anrufer sich als Arzt des Klinikums Wolfsburg ausgab und den Angerufenen mitteilte, dass deren Tochter oder Sohn an Corona erkrankt sei und nun unter massiven gesundheitlichen Problemen leide. Es sei wichtig, ein Medikament für einen fünfstelligen Betrag zu kaufen, damit das Kind wieder genesen könne.

Es ist bei allen bislang bekannten Anrufen beim Versuch geblieben

Die Angerufenen sollten dann das Geld von der Bank holen. Die Senioren, die diesen Anruf erhielten, seien teilweise extrem verunsichert gewesen, wie die Polizei mitteilt. Es sei bei allen bislang bekannten Anrufen beim Versuch geblieben. Hauptsächlich betroffen seien das Stadtgebiet und der Südkreis.

Polizei: grundsätzlich misstrauisch sein und diese Gespräche sofort beenden

Die Polizei rät dazu, bei solchen Anrufen grundsätzlich misstrauisch zu sein und diese Gespräche sofort zu beenden. Im Zweifel sollten nahe Verwandte oder Freunde kontaktiert und die Polizei benachrichtigt werden. Auch Kinder und Enkelkinder könnten vorbeugend tätig werden: „Sprechen Sie mit Ihren Eltern und Großeltern über diese Machenschaften, klären Sie Ihre Verwandten auf und hinterlassen Sie Telefonkontakte für Rückrufe“, rät die Gifhorner Polizei.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder