Bürgertelefon zu Corona-Virus wird Freitag abgeschaltet

Gifhorn.  Mit Abflachen der Neuinfektionen im Kreis Gifhorn sinkt die Nachfrage nach dem Service des Bürgertelefons. Eine erneute Freischaltung ist möglich.

Das Bürgertelefon des Landkreises Gifhorn zum Corona-Virus wird vorübergehend abgeschaltet.

Das Bürgertelefon des Landkreises Gifhorn zum Corona-Virus wird vorübergehend abgeschaltet.

Foto: Symbolfoto: Christin Klose / dpa-tmn

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist im Landkreis Gifhorn verhältnismäßig gering und bleibt relativ konstant. Das führt dazu, dass die Gifhorner das Bürgertelefon des Kreises, das seit Ende März im Zuge der Entwicklung des Corona-Virus geschaltet wurde, in letzter Zeit deutlich weniger angerufen haben.

Aus diesem Grund soll dieser Service am Freitag, 10. Juli, um 12 Uhr vorerst abgeschaltet werden. Bürger können können individuelle Fragen aber weiterhin per E-Mail an info-corona@gifhorn.de richten. Zudem gebe es auf der Homepage und der Facebook-Seite des Landkreises regelmäßig neue Infos über die Entwicklung des Corona-Virus, teilt die Verwaltung mit.

Schnellen die Infektionszahlen nach oben, wird das Bürgertelefon bei Bedarf wieder frei geschaltet

Kreisrat Rolf Amelsberg erläutert: „Selbstverständlich kann das Bürgertelefon jederzeit wieder eingerichtet werden, sollte sich an der Lage im Landkreis Gifhorn wesentlich etwas ändern, sodass mit einer deutlich höheren Zahl an Anrufen zu rechnen wäre.“ Landrat Andreas Ebel bekräftigt: „Wir reagieren sehr flexibel auf die Entwicklung des Corona-Virus. Aktuell merken wir, dass die persönlichen Anrufe weniger werden. Unser Informationsangebot über unsere Online-Kanäle wird dagegen gut angenommen und dies behalten wir bei.“

Damit sind auch die Mitarbeiter der Kreisverwaltung vorerst entlastet, die diesen speziellen Bürgerservice neben ihrer regulären Arbeit übernommen haben.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)