Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B188 im Landkreis Gifhorn

Dannenbüttel.  Ein schwerer Unfall ereignete sich bei Dannenbüttel. Vier Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer. Die Bergung stellte eine Herausforderung dar.

Am Mittwochmorgen hat sich auf der B188 zwischen Dannenbüttel und Abzweig L289 ein schwerer Unfall ereignet. Bei einem Pkw musste die Feuerwehr das Dach abtrennen.

Am Mittwochmorgen hat sich auf der B188 zwischen Dannenbüttel und Abzweig L289 ein schwerer Unfall ereignet. Bei einem Pkw musste die Feuerwehr das Dach abtrennen.

Foto: Bernd Behrens / Gifhorner Rundschau

Schwerer Unfall im Landkreis Gifhorn: Auf der B188 zwischen dem Abzweig L289 und Dannenbüttel wurden laut Polizei am Mittwochmorgen vier Menschen verletzt, zwei davon schwer. Die Feuerwehr musste die Schwerverletzten aus ihrem demolierten Fahrzeug befreien. Die B188 war komplett gesperrt.

Unfall im Landkreis Gifhorn: Feuerwehr befreit Verletzte aus Fahrzeugwrack

Demnach kam ein 18-Jähriger aus Schöningen gegen 5.45 Uhr aus ungeklärter Ursache mit seinem Audi A3 in Fahrtrichtung Gifhorn in den Gegenverkehr und rammte den VW Golf Plus eines 63-jährigen Mannes aus Gifhorn. „Infolge der Kollision schleuderte der Audi A3 anschließend gegen einen hinter dem Golf fahrenden Audi Q7, der von einem 29 Jahre alten Gifhorner gelenkt wurde“, berichtet Polizeisprecher Thomas Reuter.

Der Fahrer des Golfs und sein Beifahrer – ein 60-Jähriger aus Wahrenholz – wurden schwer verletzt. Die Feuerwehr musste die Männer „mit hydraulischem Gerät“, so Reuter, aus ihrem Fahrzeugwrack befreien. Sie waren eingeklemmt. „Wir mussten das Dach abtrennen zur schonenden Hilfe“, berichtet Feuerwehr-Einsatzleiter Alexander Schulze. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt. Rettungskräfte brachten die Verletzten in Kliniken nach Wolfsburg und Gifhorn. Der Fahrer des Audi Q7 kam mit dem Schrecken davon.

B188 war vollständig gesperrt

Bei der Bergung verletzte sich zudem ein Feuerwehrmann leicht. Das Team des Rettungswagens versorgte ihn. Sowohl der Golf als auch der Audi waren nach dem Unfall vollständig demoliert, am Audi Q7 entstand vergleichsweise geringer Sachschaden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro. Die Polizei sperrte die Unfallstelle bis etwa 7.30 Uhr komplett. feu/bb

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)