Der Kinosaal wird in Wittingen zum Klassenzimmer

Wittingen.  Die Lichtspiele machen mit bei den Schulkinowochen und zeigen ab dem 17. Februar sechs Filme.

Der Film „Club der roten Bänder – Wie alles begann“ läuft im Zuge der Schulkinowochen zweimal in Wittingen.

Der Film „Club der roten Bänder – Wie alles begann“ läuft im Zuge der Schulkinowochen zweimal in Wittingen.

Foto: Martin Rottenkolber / Universum/dpa

97 Kinos in Niedersachsen, darunter auch die Lichtspiele Wittingen, werden ab dem 17. Februar zu Lernorten, wenn es heißt: Licht aus, Film ab für die Schulkinowochen. Aus gut 140 Filmen können Lehrer einen passenden Film für alle Jahrgangsstufen und Schularten aussuchen, um laut Mitteilung Lehr- und Lerninhalte durch filmische Stoffe zu vermitteln.

Eine Besonderheit der Schulkinowochen sind die Filmgespräche nach ausgewählten Filmvorführungen. Den Kindern und Jugendlichen bieten die altersgerechten Einführungen und Nachbereitungen durch Referenten der Schulkinowochen die Möglichkeit, sich bereits im Kinosaal differenziert mit dem Filmstoff auseinanderzusetzen. Darüber hinaus werden vielerorts Filmgespräche von Filmschaffenden oder Fachexperten begleitet, die einen Blick hinter die Kulissen des Films ermöglichen.

Einen Überblick über alle Standorte, Termine und Filme, zu denen Filmgespräche geplant sind, finden Interessierte auf www.schulkinowochen-nds.de/special/index.php. In Wittingen laufen „Good Bye, Lenin!“, „Club der roten Bänder – Wie alles begann“, „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“, „A Toy Story – Alles hört auf mein Kommando“, „2040 – Wir retten die Welt!“ und „Systemsprenger“.

Bisher haben sich in Wittingen in diesem Jahr bereits knapp 350 Schüler und Lehrkräfte angemeldet. Bis zum 7. Februar können sich Schulklassen noch für die Vorstellungen in den Lichtspielen Wittingen anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt vier Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder