Nur wenige angestellte Lehrer aus dem Kreis Gifhorn streiken

Gifhorn gehörte am Montag nicht zu den Städten und Landkreisen, die spürbar vom Lehrer-Streik betroffen war. Das bestätigte GEW-Sprecher Mario Toborg.

Sieben Lehrer aus dem Landkreis Gifhorn beteiligten sich am Montag am Warnstreik und fuhren zur Kundgebung nach Hannover. 

Sieben Lehrer aus dem Landkreis Gifhorn beteiligten sich am Montag am Warnstreik und fuhren zur Kundgebung nach Hannover. 

Foto: Dirk Kühn

Rote Streikwesten, GEW-Flaggen, Trillerpfeifen und Rasseln im Gepäck: Sieben angestellte Lehrer hatten sich am Montag um 12.15 Uhr auf dem Gifhorner Bahnhof versammelt, um zur Demo nach Hannover zu fahren. Anlass waren die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Die Gewerkschaften fordern für die Angestellten der Länder sechs Prozent mehr Geld, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder