Isenbüttels Vorkonfirmanden backen Brot für die Welt

Isenbüttel.   Die Jugendlichen legen sonntags eine Sonderschicht für den guten Zweck in der Backstube von Karsten Claus in Isenbüttel ein.

Charlotte Knospe (rechts) und ihre Mitstreiter formten Brotlaibe. Im Hintergrund Thorben Lais.

Charlotte Knospe (rechts) und ihre Mitstreiter formten Brotlaibe. Im Hintergrund Thorben Lais.

Foto: Daniela Burucker

In der Backstube der Bäckerei Claus herrschte am Sonntagmorgen Hochbetrieb. Unter Anleitung von Bäckermeister Karsten Claus backten sieben Vorkonfirmanden der St. Marien-Kirchengemeinde im Rahmen der Aktion „5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ fleißig Brot, das nach dem Familiengottesdienst gegen eine Spende abgegeben wurde.

In aller Herrgottsfrühe aus den Federn. Für die Zwillinge Enno und Charlotte Knospe (13) aus Wasbüttel war das kein Problem. „Mein Wecker hat um fünf Uhr geklingelt“, berichtete Charlotte. Pünktlich um sechs stand sie mit ihren sechs Mitstreitern, Diakon Thorben Lais und Elisabeth May vom Kirchenvorstand in der Backstube, ließ sich von Claus die Maschinen erklären, wog die Zutaten für 27 Kilo Teig ab und formte nach exakt zehn Minuten Knetzeit 50 jeweils 600 Gramm schwere ovale Brotlaibe.

„Es macht richtig Spaß“, stellte Charlotte fest. Das hörte Claus gerne. Denn für den Betrieb war die Aktion auch eine Gelegenheit, den Siebtklässlern einen Einblick in sein Handwerk zu geben. Bevor die Brote in den Ofen wanderten, um für 40 Minuten bei anfangs 235 Grad auszubacken, durften die jungen Bäcker ihnen durch Zugabe von Haferflocken, Sesam oder Dinkelsaat eine eigene Note geben. So kam zu den 18 Brotsorten im Sortiment der Bäckerei zumindest für gestern mit dem Konfi-Brot eine weitere hinzu.

„Ich finde die Aktion bemerkenswert“, sagte Claus, der selbst die Materialkosten übernahm. Um neun Uhr war für die Jugendlichen Feierabend. „Die Ausgabe der Brote vor der Kirche übernehmen andere Konfis“, erklärte Diakon Lais. Der Erlös der Aktion geht an das Hilfswerk „Brot für die Welt“, das mit den gesammelten Spenden drei Bildungsprojekte für Jugendliche in Indien, Äthiopien und El Salvador unterstützt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder