Überholmanöver bei Hillerse misslingt – Motorrad schwer verletzt

Gifhorn  Bei dem Unfall bei Hillerse (Kreis Gifhorn) wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Die Landstraße war zwischenzeitig voll gesperrt.

Bei einem Unfall bei Hillerse, Kreis Gifhorn, wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Durch den Zusammenstoß schleuderte das Motorrad auf einen angrenzenden Acker, der Ford wurde an der Fahrerseite beschädigt. 

Bei einem Unfall bei Hillerse, Kreis Gifhorn, wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Durch den Zusammenstoß schleuderte das Motorrad auf einen angrenzenden Acker, der Ford wurde an der Fahrerseite beschädigt. 

Foto: Bernd Behrens

Bei einem Unfall ist am Donnerstagmorgen ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 52-Jährige prallte gegen 6.45 Uhr zwischen Hillerse und Leiferde gegen einen Ford, dessen Fahrer gerade einen anderen PKW überholte und den Motorradfahrer dabei übersah.

Bei der nahezu frontalen Kollision beider Fahrzeuge zog sich der Kradfahrer schwerste Beinverletzungen zu und musste nach notärztlicher Behandlung vor Ort mit dem Rettungswagen in ein Klinikum nach Braunschweig gebracht werden. Der 60-jährige wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Gifhorn gebracht. Der PKW kam 50 Meter weiter zum Stehen.

An Auto und Motorrad entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von 25.000 Euro. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die L320 zwischen Leiferde und Hillerse von 6.30 Uhr bis 8 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Zur Unfallzeit herrschten schlechte Sichtbedingungen aufgrund von Nebel mit Sichtweiten unter 100 Metern. bb/ots

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder