Braunschweig. Bewerbung der Stadt Braunschweig ist erfolgreich. Doch es gibt auch noch zwei große Überraschungen ...

Der „Tag der Niedersachsen“ findet im Juni 2026 in Braunschweig statt! Dies teilte die Niedersächsische Landesregierung am Dienstag mit.

Der Rat hatte im September laut einer Pressemitteilung der Stadt Braunschweig beschlossen, dass sich Braunschweig darum bewirbt, den „Tag der Niedersachsen“ auszurichten. Dieser wird seit 1981 als „Fest der Ehrenamtlichen“ gefeiert.

Ein Wochenende lang steht dabei eine niedersächsische Stadt oder Region ganz im Zeichen der Geschichte, Kultur und Vielfalt des Landes Niedersachsen. Braunschweig teilt sich die Würde mit Osnabrück, das bereits im September 2025 am Start ist.

Oberbürgermeister: „Chance, Braunschweigs Stärken weit über die Grenzen der Region hinaus noch bekannter zu machen“

„Ich freue mich sehr darüber, dass unsere Bewerbung erfolgreich war und wir 2026 den Tag der Niedersachsen erstmalig hier bei uns in Braunschweig ausrichten dürfen“, erklärte Oberbürgermeister Thorsten Kornblum.

Der Tag der Niedersachsen ziehe mit seinem vielfältigen Programm „regelmäßig Hunderttausende von Besuchern an, so Kornblum. „Als Ausrichter haben wir die Chance, Braunschweigs Stärken weit über die Grenzen der Region hinaus noch bekannter zu machen.“

Zeitgleich findet auch der „Tag des Sports“ in Braunschweig statt

Man könne zeigen, so Kornblum, „wie viel unsere Stadt zu bieten hat und für wichtige wirtschaftliche Impulse in Hotellerie, Gastronomie und Handel sorgen.“ Zeitgleich werde in Braunschweig auch der niedersächsische „Tag des Sports“ stattfinden.

„Das ist ein tolles Signal für den Sport in Braunschweig und bietet uns die Möglichkeit, uns als Sportstadt Nummer eins zu präsentieren“, so Braunschweigs Oberbürgermeister. red.