Braunschweig. Die Biologie-Studierenden gehören zu den Besten unter 400 internationalen Teams. Ihr Testsystem könnte Patienten Arztbesuche ersparen.

Eine Gruppe von Biologie-Studierenden der TU Braunschweig ist mit einem internationalen Preis ausgezeichnet worden. Beim „Grand Jamboree“ in Paris. Für den von ihnen entwickelten Lithium-Test gewann das Team in der Kategorie „beste Diagnostik“. Insgesamt nahmen beim Wettbewerb 400 Gruppen in verschiedenen Kategorien teil.