Braunschweig. Betroffener Bereich im Schulflur wurde sofort gesperrt. Das unternahm die Stadt Braunschweig.

Im Gymnasium Martino-Katharineum (MK) in der Braunschweiger Innenstadt ist am Donnerstag im Flur des Südflügels im zweiten Obergeschoss eine Deckenplatte heruntergefallen.

Stadt Braunschweig: Niemand wurde verletzt

Das meldet die Stadt Braunschweig als Schulträger am Freitag. Der Bereich wurde laut Pressemeldung sofort gesperrt. Personen kamen nicht zu Schaden, so die Stadt.

Die Unterkonstruktion der Decke sei nicht betroffen, heißt es. Ein Statiker habe umgehend den gesamten Flur im ersten und zweiten Obergeschoss überprüft. „Es zeigte sich, dass sich die Deckenplatte aus Gipskarton über die Jahre in Teilen gelöst hatte und dadurch heruntergefallen ist“, so die Mitteilung.

Schulbetrieb kann ungestört fortgesetzt werden

Alle Deckenplatten seien seit Freitag Morgen nachbefestigt worden, so dass der Schulbetrieb ungestört fortgesetzt werden könne, so die Stadt in ihrer Mitteilung.

Darüber hinaus würden als Konsequenz „in allen anderen städtischen Liegenschaften ähnliche Konstruktionen, vornehmlich aus den 1980-er Jahren, kurzfristig überprüft und wenn notwendig ertüchtigt“. red.