Braunschweig. Ablauf, Konzerte, Tickets: Zum 29. Mal findet das ATP-Challenger-Turnier im Bürgerpark Braunschweig statt. Alle Top-Spiele im Live-Stream.

Seit 1994 findet im Braunschweiger Bürgerpark das größte Tennisturnier Niedersachsens statt. Gleich sechsmal ist es bislang als weltbestes ATP-Challenger-Turnier ausgezeichnet worden. Mittlerweile heißt es Brawo Open, gestartet ist es als Nord/LB Open, zwischen 2011 und 2021 hieß es Sparkassen Open. In diesem Jahr geht es los am 6. Juli, sportlich wird es mit der Qualifikation erst ab dem 9. Juli, die beiden Finals im Einzel und Doppel sind für den 15. Juli vorgesehen. Neben dem sportlichen Aspekt ist auch der gesellschaftliche ein großer: An fast jedem Abend gibt es Partys und Konzerte. Die Veranstalter gehen von insgesamt bis zu 35.000 Besuchern aus. Übrigens: Wir zeigen ab dem 10. Juli alle Spiele auf dem Center Court live und in voller Länge.

Hier geht es zum Stream: Brawo Open 2023: FUNKE zeigt alle Topspiele des Tennis-Turniers im Stream

32 Teilnehmer inklusive der Gewinner der Qualifikation gehören in diesem Jahr zum Hauptfeld, das am 10. Juli ins Geschehen startet. Top-Musik-Acts sind in diesem Jahr die Deutschpop-Band Juli (8. Juli), Sänger Oli. P (12. Juli), The Disco Boys (14. Juli) und zum Abschluss Culcha Candela (15. Juli). Was Sie zu dem Braunschweiger Sport-Event im Juli wissen müssen, lesen Sie bei uns.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Brawo Open 2023: Diese Tennisspieler sind gemeldet

Das Hauptfeld im Einzel und im Doppel besteht aus jeweils 32 Tennisspielern, Turnierauftakt ist am 10. Juli. Am 9. und 10. Juli leitet eine Qualifikation das ATP-Challenger-Turnier ein. Neben den Qualifikanten fürs Einzel gehören auch Wildcard-Besitzer zu den Teilnehmern, darunter Daniel Altmaier (Platz 65 der Weltrangliste) und Rudolf Molleker (260). Gemeldet sind für das Einzel fünf weitere Spieler aus der Top 100 der Tennis-Weltrangliste gemeldet. Alex Molcan (Slowakei, 73) ist der ranghöchste. Auch der Italiener Matteo Arnaldi (74), Daniel Elahi Galan aus Kolumbien (82), Marco Cecchinato (Italien, 87) und Federico Coria (Argentinien, 90) könnten dabei sein.

Ihr Newsletter für Braunschweig & Region

Kostenlosen Newsletter bestellen und täglich das Neueste aus der Region im Postfach lesen.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Veranstalter haben für die Wildcards aber auch ein Auge auf den Turnier-Sieger von 2018, Yannick Hanfmann, geworfen. Er befindet sich derzeit auf Rang 53. Interessant ist der Tscheche Jiri Vesely, der auch dabei ist, aktuell nur Platz 519 belegt, aber aus Gifhorn kommt und dort mit dem Tennisspielen begann. Welche Spieler wirklich dabei sind, entscheidet sich kurzfristig. Eine Rolle spielt zum Beispiel das Abschneiden beim Wimbledon-Turnier, das parallel läuft. Wer gewinnt, darf sich über ein Rekord-Preisgeld freuen: 145.000 Euro wurden noch nie als Preisgeld ausgezahlt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr gab es 135.000 Euro zu gewinnen.

Yannick Hanfmann gewann 2018 das Tennisturnier in Braunschweig. Ob er auch in diesem Jahr wieder dabei ist? (Archivfoto)
Yannick Hanfmann gewann 2018 das Tennisturnier in Braunschweig. Ob er auch in diesem Jahr wieder dabei ist? (Archivfoto) © Susanne Hübner

Braunschweiger Tennisturnier: Das ist der Zeitplan

Während der Sieger im Einzel fünf Runden überstehen muss, brauchen die Sieger im Doppel nur vier Runden. Gespielt wird zwischen dem 9. und 15. Juli.

  • Sonntag, 9. Juli: Qualifikation ab 13 Uhr
  • Montag, 10. Juli: Qualifikation und 1. Runde Hauptfeld ab 11 Uhr
  • Dienstag, 11. Juli: 1. und Runde Hauptfeld und Doppel ab 11.30 Uhr
  • Mittwoch, 12. Juli: 2. Runde Hauptfeld und Doppel ab 11.30 Uhr
  • Donnerstag, 13. Juli: Viertelfinale Einzel und Doppel ab 12 Uhr
  • Freitag, 14. Juli: Halbfinale Einzel und Doppel ab 13 Uhr
  • Samstag, 15. Juli: Doppelfinale ab 14 Uhr und Einzelfinale ab 15.30 Uhr

Ein Hinweis in eigener Sache: Wir übertragen alle Top-Spiele, die Duelle auf dem Center Court, ab dem 10. Juli inklusive Kommentar in voller Länge auf unserer Internetseite.

Partyprogramm bei den Brawo Open: Die Musik-Acts treten auf

Während Tennis auf der Anlage des BTHC, Friedrich-Kreiß-Weg 4, im Braunschweiger Bürgerpark erst ab dem 9. Juli gespielt wird, startet das Partyprogramm bereits am Donnerstag, 6. Juli. Zur After-Work-Party treten zwischen 18 und 23 Uhr die DJs Benni Daniel, G-Flex, Max Morten, Totsen und Mr. White auf. Zur „White Night“ am darauffolgenden Freitag gibt es erst ab 18.30 Uhr auf Einladung des neuen argentinischen Gastronoms „La Fabrica“ Salsa- und Bachataklänge, ab 20 Uhr übernimmt dann die Antenne-Niedersachsen-Band. Der Samstag, 8. Juli, beginnt mit dem Kids Day. 48 angehende Tennisspieler der Jahrgänge 2012 bis 2016 können teilnehmen. Infos: www.brawo-open.de. Ab 18 Uhr legt DJ Tom auf, gegen 20 Uhr übernimmt die Band Juli („Perfekte Welle“, „Geile Zeit“), ab 23 Uhr verlagert sich die Sause ins Flamingo-Rosso-Partyzelt.

Zu den „Sommer Wiesn“ sind die Gäste eingeladen, in bayerischen Trachten zu kommen. (Archivfoto)
Zu den „Sommer Wiesn“ sind die Gäste eingeladen, in bayerischen Trachten zu kommen. (Archivfoto) © regios24 | Stefan Lohmann

Der Sonntag steht neben dem Start der Qualifikation im Zeichen des kostenfreien Familientags der United Kids Foundations. Ab 10 Uhr gibt es Live-Musik, Mitmach-Aktionen, Airbrush-Tattoos, Riesenhüpfburg und Co. Am Montag, 10. Juli, steht ab 20 Uhr Mentalmagier Nicolai Friedrich auf der Bühne. Einen Tag später finden ab etwa 20 Uhr die „Sommer Wiesn“ statt - bei denen das Königlich Bayerische Vollgas Orchester aufspielt.

Das Abendprogramm am Mittwoch, 12. Juli, startet mit Live-Bingo mit Michael Thürnau. Ab 20 Uhr steht 90er-Jahre-Star Oli. P auf der Bühne. Die „Ladies Night“ am Donnerstag, 13. Juli, begleiten ab 20 Uhr die Groovin Affairs. Bevor am Freitag, 14. Juli, ab 20.30 Uhr die Disco Boys auf der Bühne stehen, übernimmt ab 19 Uhr DJ Totsen. Den Schlusspunkt am Finalabend, 15. Juli, setzt die Band Culcha Candela ab 20.30 Uhr. DJ Mr. White begrüßt bereits ab 19 Uhr.

Tickets für die Brawo Open: Hier bekommen Sie Karten

Für die allermeisten Veranstaltungen der Brawo Open benötigen Besucher ein Ticket. Die Konzertkasse bietet für diese Events Karten an. Ein Tagesticket für Samstag, 15. Juli, also dem Finaltag, an dem auch Culcha Candela auftritt, gibt es ab 41,50 Euro, eine Karte für die „Sommer Wiesn“ am Donnerstag, 13. Juli, schon ab 13,50 Euro. Noch sind Karten für alle Events verfügbar.

Brawo-Open-Shop: Hier gibt es Fanartikel zum Tennisturnier

T-Shirts, Tennissocken, Basecaps - der Fan-Shop der Brawo Open, konzipiert von der Brunswiek Marketing GmbH, hat eine Menge im Angebot. Zwölf Produkte gibt es aktuell, darunter ein „Love Tennis“-Damen-Shirt mit Tennisball-Silhouette und Herz, ein „Volleygott“-Herren-Shirt und blaue Brawo-Open-Caps. Die Produkte kosten zwischen 10 (Tennissocken) und 35 Euro (Poloshirts). Der Online-Shop ist unter www.brawo-open-shop.de erreichbar. Aber auch vor Ort wird es die Artikel geben.

Sieger Jan-Lennard Struff (links) und Maximilian Marterer nach dem deutschen Finale bei den Brawo Open 2022.
Sieger Jan-Lennard Struff (links) und Maximilian Marterer nach dem deutschen Finale bei den Brawo Open 2022. © Veranstalter | Debbie Jayne Kinsey

Brawo-Open-Historie: Als Alexander Zverev in Braunschweig siegte

Nächstes Jahr feiert das ATP-Challenger-Turnier in Braunschweig, das größte Tennisturnier Niedersachsens, Jubiläum: Es wird 30 Jahre alt und findet zum 30. Mal statt. Seit 1994 treten internationale Tennisspieler im Bürgerpark gegeneinander an. Rekordsieger im Einzel ist der Spanier Óscar Hernández (2005, 2007, 2009), im Doppel siegten Jens Knippschild (1996, 2000 und 2001) und Tomas Behrend (2004, 2006 und 2007) je dreimal.

Alexander Zverev gewann 2014 das Braunschweiger Tennisturnier.
Alexander Zverev gewann 2014 das Braunschweiger Tennisturnier. © Thomas Ammerpohl

Amtierender Sieger im Einzel ist Jan-Lennard Struff, im Doppel gewannen 2022 Struff und Marcelo Demoliner. Aber deutsche Tennis-Stars haben bereits in Braunschweig aufgeschlagen: 2014 siegte Alexander Zverev in drei Sätzen gegen Paul-Henri Mathieu. Er gewann als damals 17-Jähriger und 665. der Weltrangliste sein erstes Profiturnier. Ein Jahr später ist Zverev im Achtelfinale ausgeschieden.