Braunschweig. Yuri Shapoval flüchtete nach Braunschweig. Er sagt, auch Geschichtsvergessenheit befeuere den Krieg. Er fordert einen „kritischen Patriotismus“.

Nicht nur Militärtechnik, auch Deutungen der Geschichte sind zu einer Waffe im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine geworden. Darüber sprachen wir mit dem ukrainischen Historiker Prof. Yuri Shapoval, der seit Sommer 2022 auf Einladung des Georg-Eckert-Instituts (Leibniz-Institut für Bildungsmedienforschung) in Braunschweig lebt und arbeitet. Im auf deutsch geführten Interview erklärt er auch, was deutsche Schüler unbedingt über die Ukraine wissen sollten.