Braunschweig. Das Kinder- und Jugendzentrum soll durch einen Neubau ersetzt werden. Fast wären die Planungen um mehrere Jahre verschoben worden.

Das Kinder- und Jugendzentrum B58 in der ehemaligen Konservenfabrik am Bültenweg ist merklich in die Jahre gekommen und soll durch einen Neubau ersetzt werden. So wurde es schon im Herbst 2021 beschlossen – nachdem ausführlich darüber diskutiert worden war, ob die alte Bausubstanz saniert oder durch ein neues Gebäude ersetzt werden soll. Eine Machbarkeitsstudie hatte gezeigt: Die Kosten, damals auf rund 16 Millionen Euro geschätzt, wären ähnlich hoch.