Polizei

Braunschweiger wird von Gruppe niedergeschlagen und ausgeraubt

Die Polizei verhaftete in der Nacht zu Samstag drei Verdächtige, die mutmaßlich einen Braunschweiger niederschlugen. (Symbolbild)

Die Polizei verhaftete in der Nacht zu Samstag drei Verdächtige, die mutmaßlich einen Braunschweiger niederschlugen. (Symbolbild)

Foto: Carsten Rehder / dpa

Braunschweig.  Eine Gruppe schlug in der Nacht zu Samstag einen Braunschweiger nieder. Die Polizei nahm kurze Zeit später drei Verdächtige fest.

In der Nacht zu Samstag wurde ein 22-jähriger Braunschweiger von drei Personen im Langen Hof angesprochen. Sie fragten ihn, ob er Drogen kaufen wolle, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Als er dies verneinte, schlugen ihn die Männer zu Boden und traten ihn anschließend gegen den Oberkörper. Einer der Angreifer entriss dem 22-Jährigen das Portemonnaie und entnahm das Bargeld. Dann flüchteten die Männer in Richtung Bohlweg. Eine Zeugin informierte die Polizei. Das Opfer wurde durch den Angriff nur leicht verletzt.

Kurz nach der Tat machten die Beamten drei Verdächtige am Hagenmarkt ausfindig: Zwei Männer im Alter von 20 Jahren und einen Mann im Alter von 21 Jahren. Bei der folgenden Personalienfeststellung griffen zwei der Männer die Polizisten mit Schlägen und Tritten an. Die Beamten überwältigten die Verdächtigen und nahmen sie fest, informiert die Polizei. Später stellte sich demnach heraus, dass die Gruppe bereits um 21.52 Uhr in Erscheinung getreten war. Mit ihrem Fahrzeug hatten sie ein geparktes Auto beschädigt und waren geflüchtet. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 21-Jährigen.

Alle Tatverdächtigen waren nach Angaben der Polizei alkoholisiert. Die Beamten ordneten daher die Entnahme von Blutproben an. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig entließ die Polizei die Tatverdächtigen noch am Samstag wieder, da keine Haftgründe vorlagen. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen der Tat. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0531) 4762516 entgegen.

Lesen Sie mehr Polizeimeldungen aus der Region Braunschweig-Wolfsbug:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de