Einzelhandel

Der Braunschweiger Naturladen öffnet Freitag am neuen Ort

| Lesedauer: 5 Minuten
Hebamme Sandra Pfeffer (von links), Melanie Ruckert vom Naturladen und Kerstin Ursinus von "MamaMotion" werden die Geschäsfträume an der Wilhelm-Bode-Straße 33 beleben.

Hebamme Sandra Pfeffer (von links), Melanie Ruckert vom Naturladen und Kerstin Ursinus von "MamaMotion" werden die Geschäsfträume an der Wilhelm-Bode-Straße 33 beleben.

Foto: Katharina Lohse

Braunschweig.  Ab 8. April öffnet der Naturladen in größeren Räumen in der Wilhelm-Bode-Straße. Ein Babytrage-Hersteller und eine Hebammenpraxis ziehen mit um.

Der Braunschweiger Naturladen öffnet am Freitag, 8. April, am neuen Ort. Mit dem Ladenlokal an der Wilhelm-Bode-Straße 33 vergrößert sich der Laden von 140 auf 400 Quadratmeter. Mit ein zieht der Hannoveraner Babytrage-Hersteller „MamaMotion“. Bisher ist der Naturladen in zwei Ladenlokalen am Hagenring vertreten. Im Gebäude ebenfalls vertreten sein wird die Hebammenpraxis Braunschweig.

Einen Blick hatte sie schon lange auf das Ladenlokal an der Wilhelm-Bode-Straße geworfen. „2018 habe ich mich schon einmal dafür interessiert. Damals war Aldi schon lange draußen“, sagt Melanie Ruckert, Inhaberin des Naturladens, in dem sie unter anderem Kinder- und Erwachsenenmode, Spielzeug und Babytragen verkauft. Doch damals sei der Schritt für sie allein zu groß gewesen. In den Leerstand zog zwischenzeitlich Penny ein, dann wieder aus. Und nun wagte es Ruckert doch, sich von derzeit 140 Quadratmetern am Hagenring auf 400 Quadratmeter zu vergrößern – mit der Beteiligung des Hannoveraner Unternehmens „MamaMotion“, das 50 Quadratmeter übernehmen und dort Babytragen und Jackenerweiterungen anbieten wird.

Für Ruckert ist es die dritte Erweiterung ihres Geschäfts, das sie 2003 in einem Dorf Nahe Königslutter gegründet hat. Mit dem Verkauf von „Naturtextilien für alle“ von zu Hause aus fing es an. 2008 zog Ruckert in 70 Quadratmeter große Geschäftsräume am Hagenring, 2015 eröffnete sie ein weiteres Geschäft in gleicher Größe direkt gegenüber, wo fortan Kleidung für Erwachsene mehr Raum bekam. Die Waren sollten nachhaltig und fair produziert sein. „Slow Fashion statt Masse im Kleiderschrank“, wirbt der Laden auf seiner Homepage. Daher sei ihr auch wichtig, einen Reparaturservice anzubieten – und eine Second-Hand-Ecke. Beides wird auch in die neuen Geschäftsräume mit umziehen.

Nachhaltige Schuhe, Rucksäcke aus Meeresplastik

Sorge, die größeren Räume zu füllen, hat Ruckert keineswegs. „Wir haben seit zwei Jahren nachhaltige Kinderschuhe im Sortiment. Da gibt es einen riesen Bedarf, daher wollen wir das erweitern.“ Und das sind nicht die einzigen Sortimentspläne: Das Spielzeug-Angebot soll deutlich erweitert werden, es soll Hängesessel und Therapiehängematten geben, Rucksäcke aus Meeresplastik und Heimtextilien. Auch eine Abfüllstation für Waschmittel plant Ruckert im neuen Geschäft.

Für „MamaMotion“ ist es die vierte Niederlassung, allerdings erstmals als Shop im Shop. Kerstin Ursinus, die das Geschäft vor zehn Jahren gründete, expandierte von Hannover nach Hamburg und Berlin. Im Naturladen verkauft Ruckert die von Ursinus selbst entwickelten Babytragen und Jackenerweiterungen schon einige Zeit. Auch eine Trageberatung wird angeboten. Die wird dann künftig von den drei bis fünf Mitarbeiterinnen von „MamaMotion“ übernommen. „Wir beraten ohne Termin, kostenfrei und wir drängen auch nicht zum Kauf“, sagt Ursinus. Wert legt sie wie Ruckert auf fair gehandelte Bioware. „Wir lassen unsere Produkte fair in Vietnam produzieren, wo wir selbst zwei Jahre lang gelebt haben“, sagt Ursinus.

Auch eine Hebammenpraxis zieht in das Gebäude ein

Sie sei durchaus auf der Suche nach Mitarbeiterinnen für den Standort Braunschweig, sagt sie. Ruckert wird mit ihren acht Beschäftigten an den Start gehen, wenn die Türen aller Voraussicht nach Anfang April öffnen werden. Derzeit liefen die Renovierungsarbeiten auf Hochtouren. Das gelte auch für die Räume in der zweiten Etage. Dort zieht die Hebammenpraxis Braunschweig ein, zu der auch die Hebamme Sandra Pfeffer zählt. Im März gibt es die Praxis seit 27 Jahren. Der Mietvertrag für die jetzigen Räume in der Jasperallee läuft in diesem Jahr aus. Da ergriffen Pfeffer und ihre Kolleginnen die Chance, sich Ruckert anzuschließen und leerstehende Räume im gleichen Gebäude anzumieten. „Am 1. Mai ziehen wir um“, sagt Pfeffer. Das Konzept der Praxis sei, nicht nur Schwangere, sondern Familien zu begleiten. Dazu gehört auch, dass Chiropraktorinnen und Chiropraktoren der Praxis Heinemeier & Schmidt, eine Osteopathin, zwei Heilpraktikerinnen und ein Hypnotiseur ihre Dienste in der Praxis anbieten. Es gibt Kurse rund um Schwangerschaft, Geburt und Kinderversorgung, auch Yoga ist dabei.

Für Ruckert entsteht so ein „besonderer Ort für Familien, die Wert auf nachhaltig produzierte Mode legen, die mit ihren Babys natürlich mobil sein wollen und die Hebammen und persönliche Begleitung rund um die Geburt schätzen“. Und, das betont Ruckert: „Es gibt Parkplätze, allein acht davon gehören zu unserem Laden.“ Im östlichen Ringgebiet sei das sehr viel Wert, insbesondere in Corona-Zeiten, in denen das Homeoffice die Mitarbeiter und ihre Autos am Wohnort und somit die Parkplätze am Straßenrand besetzt halte. „Viele unserer Kunden kommen von außerhalb, sie werden es jetzt leichter haben.“

Lesen Sie auch:

Personalmangel in Wolfsburg- Hebammen verzweifelt gesucht

Hebammenzentrale in Braunschweig eröffnet

In Braunschweig sind Kinderarzt-Wechsel kaum möglich

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (6)